Auẞenministerium
der Volksrepublik Donezk

DIE UKRAINISCHE PARTEI SPIELT BEI VERHANDLUNGEN EIN SCHLECHTES SCHAUSPIEL

14 April 2021
article image

Das heutige Treffen der Kontaktgruppe fand mit regelmäßigen "Patzern" der ukrainischen Delegierten statt. Eine Rückkehr zur Geschichte der Verhandlungen, Versuche, über die Sicherheit in der Region zu philosophieren, Verfahrensfragen aufzuwerfen - dies ist keine vollständige Liste der "Aktionen" der ukrainischen Unterhändler beim heutigen Treffen.

Die Situation auf dem humanitären Weg verdient besondere Aufmerksamkeit. Das Problem mit dem Betrieb des Nowotroizkoe-Kontrollpunkts ist bereits zu einer Anekdote geworden, wie die DVR Bevollmächtigte Natalia Nikonorowa heute bemerkt hat.

Der Nowotroizkoe-Kontrollpunkt wurde von ukrainischer Seite in einem Wahlregime betrieben: Die Passage ist für die Zivilbevölkerung offen und für humanitäre Fracht ist "ein unsicheres Betriebsumfeld". Die ganze Komödie der Situation liegt in der Tatsache, dass, wie in dem bekannten Witz über "eine Ziege kaufen": Die Schließung des Kontrollpunkts für humanitäre Hilfsgüter von der ukrainischen Seite wurde nur zum Zweck des Erhalts des Lobes von ausländischen Partnern und der OSZE bei ihrer Wiedereröffnung durchgeführt.

Darüber hinaus bat die ukrainische Seite, die offenbar in Verfahrensfragen verwirrt war, den Bevollmächtigten der Russischen Föderation, Boris Gryzlow, um Hilfe bezüglich des Verfahrens zur Vereinbarung von Dokumenten in den gesetzgebenden Körperschaften. Es war sehr seltsam, vom Chef der ukrainischen Delegation einen Hilferuf an den "Angreifer" zu hören. Boris Gryzlow teilte jedoch seine Erfahrungen mit, die sich hoffentlich in weiteren Aktionen der ukrainischen Seite widerspiegeln werden.

Die Zahl dieser Arten von "Fehlschlägen" wird zunehmen, wenn die ukrainische Delegation ihre Versuche fortsetzt, den Verhandlungsprozess in eine Verschwörung oder sogar in eine Farce zu verwandeln.

 

Moskowskij Wladislaw, Pressesprecher der DVR-Delegation in der Kontaktgruppe