Auẞenministerium
der Volksrepublik Donezk

Erklärung des DVR Außenministerium zur Evakuierung der Mannschaften ausländischer Schiffe aus Mariupol

13 April 2022
article image

Nach der Befreiung des Mariupols Hafen war eine der Prioritäteneingaben des Militärpersonals der Volksrepublik Donezk und Streitkräften der Russischen Föderation die sofortige Evakuierung der Besatzungen ausländischer Schiffe, die zuvor von ukrainischen bewaffneten Verbänden blockiert worden waren. Am 11. April wurden 47 Schiffsmitglieder evakuiert, darunter Bürger aus Russland, Aserbaidschan, Ägypten, Syrien und der Ukraine.

Heute durch die Kraft der DVR Volksmiliz zusammen mit den russischen Streitkräften wurden 15 Schiffsmitglieder des Frachtschiffs Tzarevna evakuiert, darunter 14 Bürger der Republik Bulgarien und ein Bürger der Ukraine.

Zurzeit befinden sich ausländische Seeleute in Donezk. Die Behörden der Republik haben ihnen alle notwendige Unterstützung geleistet, sie in einem Hotel untergebracht und mit Essen versorgt.

Das DVR Außenministerium seinerseits begann mit der Umsetzung aller notwendigen Verfahren, um die Abreise evakuierter Seeleute in ihre Herkunftsländer zu organisieren.

Darüber hinaus liefern die Mitarbeiter des DVR Außenministeriums im Züge der Bearbeitung der erforderlichen Dokumenten bereits Seeleute auf das Territorium der Russischen Föderation, damit sie in ihre Heimat zurückzukehren können.                   

Wir danken dem Russischen Außenministerium, dem Grenzschutzdienst des Föderalen Sicherheitsdienstes und dem Russischen Innenministerium für die schnelle Unterstützung in diesem Prozess. Gemeinsam mit unseren russischen Kollegen wollen wir alles tun, um alle Bürger, die aus dem Hafen von Mariupol evakuiert wurden, so schnell wie möglich nach Hause zu ihren Verwandten und Freunden zurückzubringen.